Rückreise durch Schweden

Teil 4: von Leksand bis Dals Långed

Samstag, 17. August 2019:

Der schöne Campingplatz beschert uns eine tolle ruhige Nacht … wir schlafen tief und fest bis kurz vor neun Uhr, dann Frühstück in Ruhe. Bis wir den Platz verlassen, wird es kurz nach halb elf Uhr.

Heute verlassen wir großräumig das Gebiet Dalarnas Län und somit auch den Siljan See. Über Malung arbeiten wir uns gen Westen vor, das Wetter … morgens noch kurz Sonnenschein & Wolken … verschlechtert sich der Vorhersage entsprechend. Es dauert nicht lange, und wir fahren im Dauerregen, kräftiger Wind gesellt sich bei ca. +13° Außentemperatur dazu.

Bei Torsby halten wir bei einem Supermarkt. Eine Kleinigkeit essen wäre gut. Leider ist hier kein Restaurant, sondern nur ein Imbiss. So gibt es nur einen Fransk Hot Dog mit Kaffee. Dabei kommen wir mit einem älteren Norweger ins Gespräch, der hier Urlaub macht.

Wir fahren weiter und kommen dann gegen 15:30 Uhr an unserem Zielort Arvika (Info: www.schwedentipps.se) an. Das Oldtimermuseum „Arvika Fordonsmuseum“ (Info: arvikafordon.se) möchten wir heute noch besichtigen. Da dies bis 18 Uhr geöffnet hat, haben wir noch genug Zeit. Vor 5 Jahren waren wir schon einmal hier … mal sehen, was sich geändert hat.

In Ruhe schauen wir uns die Fahrzeuge in dem 3 in 1 Museum an (Fahrzeug-, Oldtimer-Motoradclub- und Thermia Industriemuseum usw.). Abermals sehr beeindruckt kehren wir anschließend in dem netten kleinen Museumscafé ein und trinken in Ruhe einen Kaffee, dann verlassen wir gegen 17:30 Uhr das Museum.

Die folgende Bildergalerie zeigt ein paar Exemplare:

Nun heißt es, nach einem Stellplatz Ausschau zu halten. Am Ortseingang von Arvika ist ein entsprechendes Hinweisschild in Richtung Zentrum. In der Nähe des Hafens, hinter der Bahnlinie entdecken wir einen kostenlosen Parkplatz für Wohnmobile für ca. 30 Fahrzeuge. Etwa 25 Wohnmobile stehen schon hier … alles gut !

Zum Abendessen zaubert Mona etwas aus unseren Beständen, einwandfrei. Draußen stürmt und regnet es … soll auch morgen nicht besser werden ...

Sonntag, 18. August 2019:

Die Nacht war alles andere als ruhig … jugendliche Autofahrer mit immensen Bassdruck fahren immer wieder auf und ab an der Straße neben dem Stellplatz. Erst gegen drei Uhr morgens wird es langsam ruhig.

Trotzdem schlafen wir heute nur bis ca. acht Uhr, draußen begrüßt uns die Sonne mit strahlend blauem Himmel … so kann man sich täuschen :-)

Heute gibt es wieder nur den Morgenkaffee, so starten wir schon gegen 09:30 Uhr zu unserem ersten Ziel ... das Örtchen Charlottenberg kurz vor der Grenze zu Norwegen, hat ein großes Shoppingcenter: „Charlottenbergs Shoppingcenter“ (Info: www.schwedentipps.se).

Wenige Minuten nach 10 Uhr sind wir dort und spazieren durch verschiedene Geschäfte. Man kann es hier recht lange aushalten … wir sind knapp zwei Stunden hier beschäftigt.

Dann plagt uns der kleine Hunger, wir haben ja heute wohlweislich kein Frühstück gemacht. Nebenan im „Hotel Charlottenberg“ gibt es Lunchbuffet für 99 SEK (ca. 9,50 Euro). Das wollen wir gerne probieren.

Gesagt getan, wir genießen das leckere Buffet mit mehreren Gängen, viel Kaffee und ordentlich Zeit.

Zurück am Wohnmobil entscheiden wir uns zur Fahrt nach Dals Långed. Den dortigen Wohnmobilstellplatz (Info: www.sharanys-reisen.de) kennen wir von früheren Touren. Die Fahrt führt und über Bengtfors an den Dalsland Kanal, hier ein kurzer Spaziergang.

Kurz nach 16 Uhr treffen wir am Stellplatz von Dals Långed ein. Hier hat sich seit dem letzten Besuch in baulicher Hinsicht einiges geändert … sehr schön !

Wir genießen den restlichen Nachmittag noch draußen, später fängt es das Regnen an, so ziehen wir uns ins Wohnmobil zurück.

Damit endet hier dieser Teil des Reiseberichtes. Weiter geht es zum nächsten Teil mit dem folgenden Aktionsbutton:

© Copyright 2019 by Sharany

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.