Teil 11: Heimreise ab Trelleborg

Fahrt nach Trelleborg

Fahrt nach Trelleborg

Freitag, 17. August 2018:

Der Wecker war auf kurz nach halb sieben Uhr gestellt … aber der Nachbar im Wohnwagen weckt uns schon kurz nach sechs Uhr durch das Einkurbeln der Stützen … schlafen macht keinen Sinn mehr, wir stehen auch auf. Die Fähre fährt um halb neun Uhr. Check-In ab halb acht Uhr … so unsere Infos.

Schon um halb sieben starten wir für die 20 minütige Fahrt nach Trelleborg an den Fähranleger. Unser Schiff, die “Tom Sawyer” liegt schon im Hafen. Da wir im Vorfeld das “Self Check-In” gewählt haben, fahren wir an den Automaten, geben unsere Buchungsnummer ein und bekommen die notwendigen Tickets vom Automaten … das war es, wir fahren auf die Wartespur. Es wird dann doch fast acht Uhr, bis wir einschiffen können, dafür sind wir fast die Ersten.

So ist es im Restaurant noch recht leer und kein Andrang am Frühstücksbuffet. So ist es recht ;-)

Wir füllen in aller Ruhe unsere Teller und genießen dann am Fensterplatz unser reichhaltiges Frühstück. Es ist heute deutlich entspannter als vor drei Wochen bei der Anreise. Das Oberdeck ist komplett frei von Fahrzeugen, auch im Restaurant geht es deutlich ruhiger und gemütlicher zu.

Check-In & Frühstück

    • die "Tom Sawyer" wartet ...

    • Restaurant

    • ordentliches Frühstück

Abends am Stellplatz

Abends am Stellplatz

Gut gesättigt ziehen wir uns in die Tageskabine zurück, die diesmal etwas sauberer und angenehmer ist, wenn auch ebenfalls sehr einfach gehalten. Wir vertreiben uns die Zeit mit Nickerchen, duschen, Spaziergang am Oberdeck usw...

Kurz nach halb drei Uhr legen wir im Hafen von Rostock an und kommen ca. 15 Minuten später von Bord. Jetzt noch tanken und Luft am problematischen Hinterrad auffüllen, dann geht es auf die Piste. Wir kommen gut voran und gegen halb sieben Uhr abends kommen wir am Stellplatz “Marina Coswig” an und machen es uns hier gemütlich.

Heute hat auch der Imbisswagen geöffnet, Grund genug für uns, Currywurst mit Pommes zu essen und ein “Luther Bier” dazu zu genießen.

Danach ziehen wir uns zum Wohnmobil zurück und genießen den Abend „Outdoor“.

Samstag, 18. August 2018:

Punkt acht Uhr morgens stehen wir auf und frühstücken. Kurz vor halb zehn Uhr starten wir und verlassen den Stellplatz “Marina Coswig”. Wir haben problemlose und freie Fahrt und kommen kurz vor 13 Uhr wohlbehalten zu Hause an.

nach 3800 km wohlbehalten zu Hause

nach 3800 km wohlbehalten zu Hause

Hinter uns liegen drei Wochen “Traumurlaub” in Schweden mit ein paar kleinen Hindernissen, oder besser gesagt: Ärgernissen. Was am Ende bleiben wird, ist die schöne Erinnerung an wunderbare Landschaften, entspannte Menschen und als Wichtigstes, dass wir wieder wohlbehalten zu Hause eingetroffen sind.

In diesem Sinne: nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ;-)

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.