2012: MittelschwedenTour im Sommer - Teil 3

Utpostens Cafè

Utpostens Cafè

Montag, 13. August 2012:
Der Himmel ist stark bedeckt, nachts hat es etwas geregnet. Da wir für heute eher einen "Fahrtag" geplant haben, spielt das keine Rolle. Unserem Routenplan folgend wollen wir heute nach Filipstad und dort das "Utposten Cafè" aufsuchen.

Am frühen Nachmittag treffen wir dort ein. Außerhalb der Stadt auf einer Anhöhe gelegen, nur über eine schmale Schotterpiste erreichbar. Dort angekommen, bestellen wir ein "Smörgås (Butterbrot) mit Köttbullar und Käse (45 SEK). Da der Sättigungsgrad danach noch nicht den erwünschten Grad hatte, wurde noch eine Waffel hinterhergeschoben (65 SEK), dann der Magen noch kräftig mit Kaffee aufgefüllt trotzdem war das Ganze weder von der Menge noch vom Geschmack her wirklich der Hit. Wir haben dieses Cafè aufgesucht, weil auch die Mitglieder von der Stena Line Challange 2012 hier waren also wir waren ein wenig enttäuscht !

Einkehr im Utpostens Cafè

Einkehr im Utpostens Cafè

... außerhalb von Filipstad, etwas versteckt !

Kristinehamn

Kristinehamn

- tote Stadt ...

Dann weiter auf der Route. In Kristinehamn halten wir für einen Stadtbummel. Allerdings kam uns die Stadt irgendwie "tot" vor, sehr wenig los, viele Geschäfte geschlossen. Für uns ein Grund, wieder zügig weiterzufahren.

Den nächsten Halt machen wir dann bei Sjötorp am Vänern See (nördlich von Mariestad). Hier ist eine Schleuse des Göta Kanals zu sehen. Über die können die Schiffe auf den Vänern See gelangen. Nach einem Erkundungsspaziergang sehen wir, dass ein Segler auf die Schleuse zu fährt. Wir lassen uns die Durchfahrt nicht entgehen und beobachten das Ganze bei mittlerweile aufgeklartem Himmel.

Schleuse bei Sjötorp am Vänern See

Schleuse bei Sjötorp am Vänern See

... ein Segler passiert gerade die Schleuse

Smörgas

Smörgas

Die Wahl für den Übernachtungsplatz fällt heute auf den Gästehafen von Mariestad (aus unserem skandinavischen Stellplatzführer). Hier genießen wir dann den eben am Göta Kanal gekauften geräucherten Lachs mit (deutschen) Bratkartoffeln, dazu ein leckeres Smörgas.

Dann beginnt mal wieder ein gemütlicher Abend mit Blick zum Vänern See ...

Mariestad am Vänern See

Mariestad am Vänern See

- die Küstenwache läuft aus zum Einsatz

Mariestad

Mariestad

Dienstag, 14. August 2012:
Morgens um 8 ist wie Welt noch in Ordung jedenfalls für die Besatzung des Küstenwachschiffes, welches über Nacht hier vor unseren Augen vor Anker lag. Die Matrosen (weibliche & männliche) machen das Schiff klar zum Auslaufen. Schnell ein paar Fotos davon, dann heißt es langsam frühstücken.

Nach dem Frühstück brechen wir dann auf zu einem Spaziergang. Wir laufen am Gästehafen von Mariestad entlang, dann weiter durch die Innenstadt und zu guter Letzt ist dann der recht große Dom noch dran. Zurück am Wohnmobil brechen wir dann auf und fahren nach Lidköping.

Mariestad, alte Telefonzelle (Rikstelefon)

Mariestad, alte Telefonzelle (Rikstelefon)

... Spaziergang durch die Stadt

Rörstrand Center

Rörstrand Center

Hier in Lidköping ist natürlich auch wieder ein Stadtbummel angesagt.

Unter anderem entdecken wir das Rörstrands Center. Eine Kombination von Outlet und Museum. Rörstrand ist eine der großen Porzellanmanufakturen von Schweden. Trotz "Outlet" waren die Preise unseres Erachtens nicht günstig, aber die Ware hatte definitiv Qualität und war sicher auch ihr Geld wert, wenn man bereit ist, dieses dafür auszugeben.

Spaziergang durch Lidköping

Spaziergang durch Lidköping

... eine Stadt am Vänern See

Spiken Rökeri

Spiken Rökeri

- Räucherei

Für uns geht die Reise weiter. Am südlichen Zipfel des Vänern Sees ragt eine Halbinsel in den See. An deren Spitze liegt der Fischerort Spiken.

Dies ist nun unser nächstes Ziel. Vom Parkplatz aus spazieren wir durch den Hafenbereich. Anscheinend neigt sich auch hier schon die Saison dem Ende zu, da schon einige Hütten geschlossen sind. Aber für das leibliche Wohl ist trotzdem ein ausreichendes Angebot da. Auch wir werden fündig und genehmigen uns ein Laxtallrik mit Kartoffelsalat und einem Getränk (86 SEK pro Person).

Fischerort Spiken am Vänern See

Fischerort Spiken am Vänern See

... die Ruhe der Nachsaison ist hier schon eingekehrt

Schloss Läckö

Schloss Läckö

So gestärkt geht es dann weiter zu dem in der Nähe liegendem Schloss Läckö. Seit gut 400 Jahren baulich praktisch unverändert, besichtigen wir das interessante Schloss (von außen). Da hier schon der Parkplatz kostet (30 SEK) und für die Besichtigung nochmals Eintritt verlangt wurde (60 SEK), sparen wir uns dies und fahren weiter.

Vänersborg soll der nächste Haltepunkt sein. Aber irgendwie erscheint uns die Innenstadt nicht so wirklich sehenswert. Wir überlegen nun, wo uns der Weg hinführen soll. Da der Stellplatz von Vänersborg direkt an Hauptverkehrsstraßen liegt, suchten wir nach einer Alternative. Die Wahl fällt dahingehend, dass wir nun das Landesinnere verlassen und uns der Küste Bohusläns zuwenden wollen. Damit nehmen wir nun den vierten Tourabschnitt in Angriff und steuern Strömstad an.

Wenige Kilometer vor Strömstad landen wir dann nach einer "Inselhüpferei" über mehrere Brücken (Ampelschaltung, weil sehr eng) auf der Insel Saltö. Die Insel ist ein Naturschutzgebiet und bietet kaum eine Möglichkeit, frei für die Nacht zu stehen. Aber auf einem Parkplatz vor dem Wald kann man für 12 Stunden parken, auch über Nacht, das ist o.k. für uns. So lassen wir uns hier nieder, die Gegend scheint sehr ruhig zu sein.

Durch die lange Fahrt hierher ist es mittlerweile 19 Uhr geworden, höchste Zeit für das Abendessen. Die Küche bleibt kalt, es gibt "nur" Brot. Außerdem haben wir es mal wieder geschafft, so günstig zu stehen, dass zwei Bäume den Kontakt zum Fernsehsatelliten verhindern ein Schelm, wer Schlimmes dabei denkt ;-)

Stellplatz auf der Insel Saltö

Stellplatz auf der Insel Saltö

... angrenzend zum Naturreservat Saltö

Damit ist der dritte Teil der Tour auch schon zu Ende, weiter geht es mit dem Teil 4 HIER !

© Copyright 2012 by Sharany

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.